BLANC DE BLANCS

PIET HEIN EEK

Der Niederländer Piet Hein Eek liebt Holz. Nicht das traditionelle Holz, welches von Schreinern verwendet wird, oder festes Holz, beliebt bei Skulpturen, sondern solches Holz, das bereits reich an Geschichte ist. Holz, bei dem wir dazu neigen, die eigentliche Schönheit zu übersehen. Seit über zwanzig Jahren entwirft Piet Hein Eek moderne Marketerien aus diesem Material, die über die Zeit bereits eine natürliche Patina bekommen haben. In seiner modernen Gestalt nimmt die vergangene Geschichte des Materials neue Formen an.

Piet Hein Eeks Sichtweise auf die Geschichte der Maison Ruinart zeigt sich auch in der Produktion eines monumentalen Kunstwerks, welches eine Mischung aus Skulptur und architektonischem Werk ist. Dieses gigantische, 7 Meter breite und 5 Meter hohe Konstrukt lebt durch die Energie der einzelnen, zusammengefügten Elemente.

  • Ein Kunstwerk als Homm age an die Geschichte des Hauses

    Am 21. März 1769 verzeichnet der erste Eintrag in den Geschäftsbüchern des Hauses Ruinart eine innovative Form des Warenversands: die Lieferung seines wertvollen Champagners in Holzkisten nach Elsinore in Dänemark. Diese Verpackungsmethode war zu jener Zeit völlig neuartig, da der Schaumwein aus den Ländereien der Champagne noch in Körben verschickt wurde – mit mangelhaftem Schutz, der nicht selten zum Verlust von Flaschen führte. Der Transport in Holzkisten war somit eher ungewöhnlich. Plötzlich war es der Wert der zu verschickenden Ware, der die Versandart beeinflusste: Die hölzerne Kiste schützte die Flaschen vor den Gefahren des Transports und festigte gleichzeitig die Qualität der Handelsbeziehungen des Champagnerhauses mit seinen Kunden. Die Verwendung von Holzkisten zum Transport setzte sich erst gegen Ende der 1830er Jahre auch in anderen Champagnerhäusern durch.

die kollektion

Die Schönheit von Holz

Von Piet Hein Eek

Als sich seine Wege mit der Maison Ruinart kreuzten, wurde das Zusammenspiel zum Inbegriff: Beide sind sie gleichermaßen der Vision ihrer Berufung verschrieben, angetrieben durch den Respekt für die Natur und der Zeit, die es bedarf, um ihre Kreationen entstehen zu lassen.

Während dieses Zusammentreffens hat Piet Hein Eek beschlossen, die Geschichte von Ruinarts Anfängen in seinen eigenen Worten zu erzählen. Seine Interpretation der Holzkisten von 1769 ist eine Kiste, angepasst an jede einzelne Champagnerflasche.

Die charakteristische Form der Ruinart-Flaschen, inspirierten den Künstler zu einer trapezförmigen Verpackung.

Natürlich wurde auch diese Verpackung aus demselben historischen Holz gefertigt, welches Piet Hein Eek auch für seine Möbelstücke verwendet.

Jede Geschenkverpackung von Ruinart Blanc de Blancs ist handsigniert und mit einer Nummer versehen, nachdem sie in den Werkräumen von Piet Hein Eek in Geldrop, nahe Eindhoven, handgefertigt wurde.