Die Kollektion von RUINART PORTRAITS

GIDEON RUBIN

Gideon Rubin bleibt bei der Darstellung der großen Ikonen des Ruinart Universums, seiner Vorgehensweise treu – von den Gründervätern bis hin zu den Persönlichkeiten, die das Haus heute repräsentieren. Anstelle der Sammlung anonymer Fotografien, welche der Arbeit von Rubin normalerweise Struktur verleihen, tritt eine Sammlung von Portraits, Gemälden und Fotografien, die aus den Archiven von Ruinart hervorgeholt wurden. Die Männer und Frauen aller Epochen, die, wie Rubin meint, das Wesen von Ruinart durch ihre Geschichte, ihren Einfluss auf das Haus oder ihre Kreationen geprägt haben, sind hier nicht nur versammelt, sondern auch vereint durch die Homogenität der bildlichen Darstellung.

  • Juni 2011

    Gideon Rubin

    „Desto weiter die Kreation fortschritt umso mehr hat diese Portraitgalerie auf ganz natürliche Weise von selbst Gestalt angenommen. Als das Werk vollendet war, ist mir klar geworden, dass es eine richtige Familie darstellt. Natürlich keine Familie mit einer klassischen Struktur, deren Bezugspunkte Vater, Bruder oder Mutter sind. Diese Installation vermittelt eine andere Sichtweise der Familie: eine Familie der Ideen, Geschichten und Traditionen.“
    (Gideon Rubin, Juni 2011)

Die Kollektion

RUINART PORTRAITS

Von Gideon Rubin

Gideon Rubin ist 1973 in Tel Aviv geboren und versucht zu analysieren, wie sich Individuen durch Portraits ohne Gesicht und Gesichtsausdruck darstellen lassen.
Diese anonymen und stummen Gesichter appellieren an die Fantasie und Erinnerung des Betrachters, der die Geschichte hinter dem Werk anhand von Hinweisen erraten muss, die der Maler hinterlassen hat: ein Blick, eine Haltung, ein Kleidungsstück…
Die Deutung konzentriert sich somit auf die technischen Verfahren und gewählten Medien, wodurch der Betrachter völlige Freiheit bei der erzählenden Interpretation hat.

  • Frédéric Panaïotis

    Frédéric Panaïotis - Kellermeister der Maison Ruinart seit 2007.

  • Dom Thierry Ruinart - Dieser intellektuelle Visionär ahnte voraus, dass der neu entwickelte „Schaumwein“ aus seiner Heimat der Champagne, die Großen der damaligen Welt für sich einnehmen würde. So kam es dann auch, und er wurde zu einem eifrigen Botschafter des Perlweins am königlichen Hof.

  • Der Fürst Joseph de Ligne

    Der Fürst Joseph de Ligne - Während des Jahrhunderts der Aufklärung war er einer der treuesten Kunden der Maison Ruinart.

  • Antoine Hazart

    Antoine Hazart - Kellermeister gegen Ende des 18. Jahrhunderts bei Claude und François Irénée Ruinart. Er ist der erste in der Reihe von Kellermeistern, die ihre Talente in enger Zusammenarbeit mit den Geschäftsführern des Hauses entfalten konnten.

  • Maarten Baas

    Maarten Baas - Künstler, wurde 2008 gebeten, das Bild der Maison Ruinart zu interpretieren.

  • Charlotte Ruinart - Vicomtesse Ruinart de Brimont, übernahm die Führung des Hauses für ihren Sohn, der mit seinen damals erst 17 Jahren noch zu jung war, um das Unternehmen zu leiten. Sie ist eine der wenigen Frauen, die jemals an der Spitze eines Champagnerhauses standen.

  • ALFONS MUCHA

    Alfons Mucha - Der 1895 durch André Ruinart in Dienst gestellte Meister des Jugendstils kreierte ein Plakat, dessen Modernität für Sensation sorgte. Diese Zusammenarbeit stellt die ersten Schritte von Ruinart in der Welt der Kunst dar.

  • JEAN-FRANÇOIS BAROT

    Jean-François Barot - Kellermeister von 1985 bis 2002. Er sorgte für frischen Wind im Hause, indem er den „Goût Ruinart“ neu gestaltete. Ihm ging es vor allem darum, die Vollkommenheit des Chardonnays zur Geltung zu bringen. Seither dominiert dieser in den Cuvées der Maison Ruinart.

  • Ludwig XV

    Ludwig XV - Durch die Genehmigung des Transports von Wein in Flaschen war er indirekt an der Entdeckung der Schaumbildung und damit der Geburt des Champagners beteiligt.

  • NICOLAS RUINART

    Nicolas Ruinart - Der Neffe von Dom Thierry Ruinart und Gründer des gleichnamigen Hauses.

  • Voltaire

    Voltaire - François Marie Arouet, besser bekannt unter dem Namen Voltaire, Philosoph, Gallionsfigur der Aufklärung, erlebte den Aufstieg der Maison Ruinart mit.

  • Nacho Carbonell

    Nacho Carbonell - ebenfalls Künstler, wurde 2010 gebeten, das Bild der Maison Ruinart zu interpretieren.

  • Frédéric Panaïotis

    Frédéric Panaïotis - Kellermeister der Maison Ruinart seit 2007.