Skip to main content
  • image

    KOMPOSITION

    Douceur et sécheresse caractérisent l’année viticole 2002

    Diese einzigartige, vom Chardonnay bestimmte Zusammenstellung, beschert diesem Wein seine außergewöhnliche Frische und ermöglicht ihm eine lange Reifezeit.

    Assemblage

    Dieser Wein hat seinen einzigartigen Charakter der Auswahl an Grands Crus Trauben zu verdanken: 80% Chardonnay der Côte des Blancs (Avize, Cramant, Le Mesnil-sur-Oger) und der Montagne de Reims (Sillery, Puisieulx), sowie 20% zu Rotwein verarbeitetem Pinot Noir aus den Weinanbaugebieten von Verzenay und Sillery.

  • image

    VERKOSTUNGSNOTIZEN

    Dom Ruinart Rosé 2002 zeigt sich in einer kräftigen Farbe aus tiefem Korallenrot mit zarten Kupfertönen. Die aufsteigenden Perlen sind fein und beständig. Im ersten Eindruck überrascht dieser Millésime mit seiner Intensität und der aromatischen Komplexität. Die Geruchsnoten aus exotischen Früchten (Guave) und Zitrusfrüchten (Blutorange, Zitronatzitrone) vermischen sich mit den blumigen Noten von Veilchen und Rose, hinzu kommt ein animalischer Hauch, der an Moschus erinnert.

    An der Luft zeigt sich ein anderes Geruchsregister mit Piment-Noten, gefolgt von Brioche mit Orangenblüte und Mandelmilch hinterlegt mit Noten reifer, roter Früchte. Die Vielfalt des Millésime 2002 zeigt sich im Geschmack mit außergewöhnlichen, runden Geschmacksnoten und Vollmundigkeit.

    Hier präsentiert sich eine herrliche Aromenpalette mit fruchtigen, blumigen und würzigen Geschmacksnoten.

    Den Auftakt macht der Chardonnay, der sich vollmundig, präzise und delikat zugleich erweist.

    Der schön strukturierte Abgang und die gleichbleibende Geschmacksstärke lassen den Pinot Noir mit feinen Bitternoten, unterstrichen durch die geringe Dosage, hervortreten.

  • image

    VON DER FLÛTE AUF DEN TELLER

    Dom Ruinart Rosé 2002 passt hervorragend zu schmackhaften Gerichten wie beispielsweise einer mit Soja lackierten Taube, einer Stockente mit Pfifferlingen und Schattenmorellen, einem sanft gegarten Kalbskotelett und dem dazu passenden Risotto al radicchio oder sogar einer Tatin mit karamellisiertem Kalbsbries.

    Eine weitere, zusätzliche Lagerung wird ihn in die Reihe der größten Millésimes von Dom Ruinart Rosé treten lassen, wie die Jahrgänge 1996, 1990, 1988 oder den Kultjahrgang 1976.

Querformat ist leider nicht verfügbar

Bitte gehen Sie aufs Hochformat zurück

Cookie Settings