Skip to main content
Retour aux sources

RUINART X Mouawad Laurier

Retour aux sources

Im Jahrtausende alten Kreidestollen, das Künstlerduo Mouawad Laurier hat ein visuelles und klangliches Erlebnis geschaffen, das Kunst, nachhaltige Entwicklung und künstliche Intelligenz verbindet.

"Retour aux sources" das Kunstwerk

Im Vorfeld dieses großen Jubiläums beauftragte Ruinart das Künstlerduo Mouwad Laurier mit der Kreation eines Werks namens Retour aux sources. Es verbindet Daten, künstliche Intelligenz und die lebendige Umwelt zu einem immersiven Erlebnis.

Das Kunstwerk hat die Gestalt einer Wurzel, die sich in einem Jahrtausende alten Kreidestollen 30 Meter unter der Erde entwickelt. Sie lauscht der Natur und umgibt den Besucher mit einem besonderen visuellen und klanglichen Erlebnis. In dieser Tiefe, in der sich einmal ein Ozean befand, werden die Besucher mit dem Verhältnis der Menschheit zu Zeit und Raum konfrontiert.

Die dank eines komplexen AI-Systems mit sensibler Intelligenz ausgestattete Wurzel reagiert in Echtzeit auf die natürlichen Elemente, die die Champagnerproduktion beeinflussen. Sie erinnert uns an die untrennbare Verbindung zwischen Mensch und Natur.

Mouawad Laurier Das Künstlerduo

Mouawad Laurier heißt das Künstlerduo des Paares Maya Mouawad und Cyril Laurier. Sie arbeiten bereits seit vielen Jahren gemeinsam mit anderen Künstlern unter dem Namen „Hand Code“ an innovativen Projekten auf der ganzen Welt und veröffentlichen ihre eigenen Werke nun mit ihrer persönlichen Signatur.

Als Partner von Pablo Valbuena waren sie bahnbrechend auf dem Gebiet des Videomappings, das sie anschließend mit den hierin führenden AntiVJ und Romain Tardy weiterverfolgten. Seit 2006 setzen sie künstliche Intelligenz (AI) ein. Für Retour aux sources kombinierten sie verschiedene Elemente ihrer früheren Arbeiten.

EINE AUTONOME EINHEIT gespeist von den Daten

Retour aux sources ist ein autonomes Wesen, das im Kreidestollen lebt und seine Umwelt wahrnehmen kann. Es wird die Jahreszeiten, klimatischen Veränderungen, Winde und Temperaturen ebenso verfolgen wie die Produktionsphasen des Champagners vom ersten Laubaustrieb bis zur Weinlese, von der Gärung über das Rütteln bis zur Reifung. Und all dies wird es in erlebbare Emotionen für die Besucher übersetzen.

Techniken mit künstlicher Intelligenz benötigen für ihre Existenz Daten. Die Wurzel wird mit den Daten der Weinberge, der Produktion und des Klimas gefüttert. Je nach Jahreszeit wird die Wurzel in unterschiedlicher Weise auf die eingespeisten Schlüsselindikatoren reagieren.

EIN ORT

Dutzende Meter unter der Erde liegt ein Ort, wo die Zeit stillzustehen scheint: die Kreidekeller der Maison Ruinart, die zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde.

Diese Kreideablagerungen entstanden auf dem Grund eines längst vergessenen Ozeans. Retour aux sources will uns helfen, auch unseren Ursprüngen auf den Grund zu gehen, zurück zu unseren Wurzeln zu finden.

 

EINE WURZEL

Durch die Wurzeln nimmt der Rebstock alle Nährstoffe und Mineralien auf, die er zum Leben braucht. Außerdem bilden sie ein komplexes Kommunikationsnetz zwischen den Pflanzen.

Daher ist die Wurzel sehr bedeutungsreich. Die Skulptur stellt eine Wurzel dar, die von einem Neuronen-Netzwerk inspiriert wurde, um die Intelligenz der Natur zu betonen und ins Bewusstsein zu rücken.

Diese Wurzel wurde in den Kalkstein gepflanzt, weil er es ist, dem die Champagner-Weine ihre komplexen Geschmacksnoten und ihre Eleganz verdanken.

LICHT- & KLANG-BLASEN

Jede der aus Murano-Glas gefertigten Blasen kündet von der Wichtigkeit des Wassers und der Mineralien für die Ernährung der Wurzeln.

Diese Lampen erzeugen faszinierende Effekte, die an Kaustik erinnern, eine spezielle, vor allem unter Wasser vorkommende Lichtbrechung. Es bewegen sich auch Klangelemente durch den Raum. Das Lichterspiel auf den Kalkwänden beschwört für die Besucher den Ozean wieder herauf, der sich einst hier befand, wo heute die Keller sind.

RELATIVIERUNG DER MASSSTÄBE

Die beeindruckend dicke Kalksteinschicht entstand in Millionen Jahren der Sedimentation und Fossilisation. Seit der Antike gruben Menschen von Hand nach dem Kalk und höhlten so wahre unterirdische Kathedralen aus, deren riesige Räume heute von zahllosen LED-Birnen mit Licht und Klang erfüllt werden. Dieses beeindruckende Erlebnis erinnert daran, wie unbedeutend der Mensch im Verhältnis zu Raum und Zeit ist.

ZEITLICHKEIT & IA

Der Einsatz künstlicher Intelligenz (IA) ermöglicht der Wurzel, sich einen Begriff von der Welt und Zeit zu machen, in der sie existiert. Die eingespeisten Daten versetzen sie in die Lage, die Gegenwart zum Ausdruck zu bringen. Es ist ein kontinuierlicher Informationsfluss über den Augenblick, die vergehenden Jahreszeiten und Jahre.

Dank ihres individuellen Charakters und ihrer Lernfähigkeit wird die Wurzel ihre Kommunikation mit der Zeit weiterentwickeln und verfeinern.

DATEN

Die Wurzel übersetzt die in sie eingespeisten Daten aus der lebendigen Welt auf ihre Weise in Licht, Farben Töne, Bewegung und Rhythmus.

Ihr Zustand reflektiert, was in ihrer Umgebung gerade vor sich geht: in den Weinbergen, Fässern, Kellern und Flaschen.

Durch ihre Verbindung mit ihren Sensoren und dem Internet kann die Wurzel die Geschehnisse in ihrer Umwelt analysieren und sich darauf abstimmen.

 

DIE FRAGILITÄT ALLEN LEBENS

Die Wurzel wird mit aktuellen organischen Daten gefüttert und gleicht sie mit den bereits gespeicherten ab. Sie liefert uns ihre Sicht zum Zustand der Umwelt und zwingt den Betrachter, sich damit auseinanderzusetzen.

Die Besucher von Retour aux sources werden mit der Frage konfrontiert, welchen Platz der Mensch in der Natur einnimmt und wie seine Wechselbeziehung mit den Ökosystemen aussehen soll.

Die Maison Ruinart engagiert sich bewusst und langfristig für Nachhaltigkeit, da sie davon überzeugt ist, dass ohne Rücksicht auf die Umwelt kein menschliches Vorhaben auf Dauer erfolgreich sein kann. Dieser Ansatz hat grundlegende Auswirkungen auf viele Teilgebiete: vom Weinberg bis zur Champagnerherstellung, von der Abfallwirtschaft bis zu grüner Energie, von umweltfreundlichen Verpackungen bis zum Versand und natürlich bei der Weitergabe ihres Savoir-faire. Eine der zahlreichen Initiativen ist Retour aux sources, ein Kunstprojekt, das die Achtsamkeit eines breiteren Publikums fördern möchte.

image

Countdown 1729 - 2029

Angesichts des bevorstehenden Eintritts in das vierte Jahrhundert ihres Bestehens verbindet die Maison Ruinart Kunst und künstliche Intelligenz in einer immersiven Installation, die autonom und nachhaltig das Leben belauscht.

Im September 2029 wird Ruinart, das älteste aller Champagnerhäuser, sein 300-jähriges Jubiläum begehen. Im Laufe seiner ereignisreichen Geschichte unterhielt es Partnerschaften mit verschiedenen Künstlern, wie etwa 1896 mit Alphonse Mucha und heute mit Teilnehmern der größten internationalen Kunstmessen, für die Ruinart jedes Jahr einem bekannten zeitgenössischen Künstler Carte Blanche erteilt. 

Durch die Sicht und das bevorzugte Medium dieser Kreativen konnte Ruinart seine Geschichte, sein Erbe und Savoir-faire aus verschiedenen, innovativen Blickwinkeln präsentieren. 

Querformat ist leider nicht verfügbar

Bitte gehen Sie aufs Hochformat zurück

Cookie Settings